Logo Zurab Zurabishvili . Tenor
contact@zurabzurabishvili.com . www.zurabzurabishvili.com
Foto

[zurück]

Die Schwarze Orchidee
Opera grottesca in drei Akten von Eugen d'Albert

Foxtrott in der Mount-Everest-Bar
Im März 2003 nahm sich das Theater Augsburg im Rahmen seines Zyklus mit Zeitopern der 20er Jahre Eugen d'Alberts vergessener Opera grottesca "Die schwazre Orchiee" an (s. Orhpheus 7/8 2003). Mit der in New Yorker Nobel-Milieu spielenden Kriminalkomödie hatte sich der in den unterchiedlichsten Stilen komponierende Tonschöpfer 1928 dieser modischen Opernform zugewandt. Nicht so kompromisslos wie Krenek oder Hindemith, bleibt d'Alberts Musik immer gefällig, der Melodie und dem süffigen Orchesterklang verpflichtet. "Die schwarze Orchidee" ist eine Amerika-Hommage. Sie zitiert Nationalhymne, Spiritual, Modetänze und Jazziges und verbindet sie mit europäischem Operettenschmalz, übbigen Opernpathos ud ausladender spätromantischer Instrumentation. Da sich unverständlicherweise kein Label fand, Aufführungen der Oper für eine offiielle CD-Veröffentlichung mitzuschneiden, hat sich das Augsburger Theater dankenswereterweise entschlossen, die "Orchidee" in Eigenregie zu produzieren. Herausgekommen ist eine rundum überzeugende, klanglich erstklassige Welt-Ersteinspielung. Im Theater war der musikalische Eindruck noch zwiespältig gewesen, wel das Orchester die Sänger häufig überdeckt hatte, doch das rein akustische Ergebnis ist absolut hörenswert.
Auf der CD entfaltet die Musik unter der Leitung von RUDOLF PIEHLMAYER nicht nur Ohrwurmqualitätenn und bestrickende Harmonien, sondern entwickelt in den Chören und Tanzszenen auch einen flotten Drive. Hervorragend sind die Hauptrollen besetzt. SALLY DU RANDT und ZURAB ZURABISHVILI verfügen beide über prächtiges Stimm-Material. Die Südafrikanterin gibt die Lady mit substanzreichem Sopran, tragfähigen Höhen und herrlich gesponnenen Legatobögen - eine jugendlich-dramatische Stimme, die Zukunft haben dürfte. Genauso wie die des georgischen Sängers - er schöpft stimmlich aus dem Vollen undn überrumpelt mit attraktivem Teorschmelz. Mit PETRA VAN DER MIEDEN, RICCARDO LOMBARDI, NIKOLA DAVID und FELIPE PEIRO zeigt sich das Augsburger Ensemble von seiner besten Seite. Zu beziehen ist die 2er CD-Box zum Preis von € 19.80 ausschließlich über das Theater Augsburg.
Karin Coper (Orpheus Berlin 5+6 2003)

Zu bestellen bei: > Theater Augsburg